Phänomen Social loafing

By
Updated: Januar 25, 2021

Früher, wo die NLZ´s noch Jugendabteilungen hießen und wo ein Staf sowohl bei den Profis und bei der Jugend tatsächlich nur aus einem Trainerteam bestand – wo Trainer, Co- und Torwarttrainer arbeiteten – wurde auch attraktiv gespielt und gut ausgebildet. Heutzutage sind fast mehr Leute im Staf, als Spieler in einer Mannschaft. Die Idee ist klar, viele Spezialisten kommen zusammen und versuchen die Spieler zu verbessern und jedes Stafmitglied versucht seinen Teil beizutragen.

Das Problem im Fußball ist nur, dass dies wieder von fast allen kopiert wird – obwohl nicht alle daran glauben. Denn ein großes Trainerteam ist nicht professioneller als ein kleines Trainerteam. Und man braucht auch kein Extra-Trainer für Vorwärtslaufen, Rückwärtslaufen, Life Kinetik und zig andere Dinge. Viele Sachen kann der Cheftrainer abdecken – wenn er den die Feldarbeit liebt. Aber Spieler wollen nicht von allen Seiten „voll gequatscht“ werden – denn sie brauchen klare Ansagen und nicht ein Wirrwarr von verschiedenen Meinungen. Natürlich sind Experten immer wichtig – nur es ist manchmal schon einfacher Spieler zu führen, statt einen gesamten Stab.

Im Trainer/Medizinischen Stab will jeder wichtig sein, jeder verteidigt seine Sichtweise und jeder will auch Anerkennung vom Trainer. Auch ein gewisses „Einmischen“ vom medizinischen Bereich in Richtung Periodisierung und Trainingspläne oder von Psychologen, die jedes Wort einer Besprechung auf die Goldwaage legen. Alles schön und gut…. auch interessant und wichtig. Nur liebe Zuarbeiter, ihr seid Unterstützer des Trainers.

TeamworkDer Trainer spielt immer um seinen Job, heutzutage auch schon im Jugendbereich, denn dort sind Ergebnisse auch wichtig. Denn Fußball ist ein Status-Sport geworden, wo jeder beim Erfolg dabei sein will. Bei Misserfolg war es natürlich nur der Trainer, der Mannschaft und Staf nicht führen konnte. Totaler Bullshit.

Der Cheftrainer darf sich nicht das Zepter aus der Hand schlagen lassen, wichtige Interaktionen mit Spielern und Staf ganz wichtig. Nur der Trainer fällt dann die Entscheidung und es muss akzeptiert werden. Und da beginnt das Problem – viele Stafmitglieder akzeptieren es nicht – arbeiten dann hinter dem „Rücken“, bringen schlechte Stimmung ins Team usw. Deswegen kann ich jeden Trainer raten, der in den Profibereich geht – auf jeden Fall 1-2 Assistenten selbst mitnehmen. Sofort ist man eine stärkere Gruppe und die Kulturbewacher in den meisten Klubs bewachen erstmal sich selbst. Passanten wissen, ich muss Leistung bringen – sonst bin ich weg….

Ein ganz wichtiges elementares Thema auch für die Trainerausbildung, was viel zu wenig oder nur von Theoretikern beschrieben wird, die a) das noch nie erlebt haben oder b) geschweige denn auf internationalen Terrain tätig waren!

 

Es geht immer aufwärts

Soziales Faulenzen – interessantes individuelles Teamphänomen

Bei Social loafing – in deutscher Sprache soziales Faulenzen, wird eine Idee beschreiben, die besagt, wenn zu viele Leute in einem Team zusammenarbeiten entsteht keine Energie sondern eher eine Alibihaltung – oder auch Arbeiten im „Sparmodus“ bezeichnet wird. Deswegen arbeite ich als Trainer sehr viel und gerne im Feldtraining. Ich hab eine Riesen-Erfahrung (ganz ganz wichtig im Trainerberuf, hab ich früher auch anders gesehen…), es macht mir selbst viel Spaß und Freude, das heißt ich bekomme Energie und ich strahle Verantwortung aus. Ich kam noch nie ins faulenzen bei einer Mannschaft. Nur wenn acht Trainer in einem Team arbeiten, dann machen acht ein bisschen. Viele sind eigentlich in ihrer Rolle unzufrieden, machen es aber trotzdem, weil sie vielleicht keine andere Option haben oder auch ihre eigenen individuellen Aufstiegskarrierechancen sehen. Die Dynamik geht aber verloren und auch die Eigenverantwortlichkeit der Spieler. Und ich höre wir wollen Typen blabla – ich höre das seit Jahren. Aber wir nehmen Spieler alles ab, auch weil die Trainerstafs zu groß sind und somit das social loafing entstehen kann.

Einfach mal darüber nachdenken und es anders machen, wenn man denn will! Und auf den Trainer hören, wie er es gerne hätte. Denn es ist schön wenn NLZ-Leiter denken, die ersten 20 Minuten gehören laut Plan den Athletiktrainern und abends müssen noch zig Protokolle geschrieben werden. Das ist viel Alibi-Arbeit geworden. Darauf haben Trainer keine Lust. Glaubt mir!!! Auch wenn es gut gemeint ist! Trainer sind Praktiker und Cheftrainer sind Gestalter und Entscheider! Freiraum lassen…

Und durch die Zertifizierung zig Leute anzustellen – alles schön und gut…Nur Trainer sind Individualisten und wenn sie Spaß an ihrer Arbeit haben profitieren die Spieler. Und darum geht es doch! Der Trainer ist der Schlüssel und nicht die Dokumente, Pläne und theoretischen Ideen. Social loafing nicht auf dem Fußballplatz kommen lassen…obwohl dieses Phänomen schon lange da ist!

Myslienice Trainingszentrum

Sportlust Podcast

In diesem Podcast geht es über Krisen und Erfolge. Und dass auch die Führungskräfte akzeptiert werden sollten, die sich gegen Kontinuität entscheiden und viele Sachen erleben wollen… Reinhören!

https://podcastb234a7.podigee.io/2-hyballa

Kazi unsere Legende und Assitent immer noch topfit

Social loafing/soziales Faulenzen aus Wikipedia:

“In social psychology, social loafing is the phenomenon of a person exerting less effort to achieve a goal when they work in a group than when working alone. It is seen as one of the main reasons groups are sometimes less productive than the combined performance of their members working as individuals.”

 

„Der Begriff soziales Faulenzen beschreibt ein sozialpsychologisch relevantes Phänomen in einer Gruppe. Sobald Individuen im Kollektiv mit anderen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und dabei ihre Einzelleistung nicht bekannt wird, reduziert sich ihre physiologische Anspannung.“

Frühsport

„Ich arbeite gerne mit einem kleinen Trainerteam und dann kennt und übernimmt jeder seine Verantwortung und bekommt die Credits, die er verdient.“ (Peter Hyballa)

 

Gegenpressing Ideen von Hyballa

https://ifj96.de/lp/gegenpressing/index.html

https://www.voetbaltrainer.nl/trainersshop/boeken/hyballas-gegenpressing/

Woorkshop Academy

Links:

https://sportowefakty.wp.pl/pilka-nozna/916843/pracowala-z-hyballa-stosno-krohn-futbol-rocknrollowy-to-antyteza-nudy

Bewerte den Artikel!